Ladebildschirm

FOKUS engagiert sich seit über 30 Jahren für

Open Air Kultur

Selbstverständnis

Wie es der Name schon sagt, wollen wir in der Stadt Osnabrück ein Forum für Kultur und Soziales bieten.

Zu diesem Zweck haben wir eine Körperschaft entwickelt, die mit allem ausgestattet ist, das zur Umsetzung von Ideen und Projekten hilfreich oder notwendig ist – allem voran das nötige fachliche Knowhow und eine professionelle Infrastruktur, die den hohen Anforderungen an die Verwendung öffentlicher Mittel bzw. von Spenden- und Stiftungsgeldern gerecht wird. Dies alles nutzen wir zur Umsetzung von Ideen und Projekten. Zum Teil sind wir alleiniger Träger oder arbeiten als Kooperationspartner gemeinsam mit anderen Institutionen. Häufig handelt es sich dabei um Gruppen oder Institutionen, denen es an einzelnen Anforderungen zur Umsetzung ihrer Projekte mangelt. Dann tritt FOKUS als organisatorisch-logistischer Unterstützer auf.

Diese Aufgaben sind wesentlicher Teil unseres Selbstverständnisses: ein Forum für Ideen und Projekte im Kultur- und Jugendbereich zu sein, das Neues möglich macht, aber auch Bewährtes optimiert. Der große Raum, den Kooperationen bei uns einnehmen, wird beispielsweise beim „Sommer in der Stadt“ oder dem Projekt „Jugend-Kultur-Tage“ deutlich. Hier kooperieren wir mit einer stetig wachsenden Anzahl von Institutionen des Kulturbereichs, Jugendeinrichtungen, Künstlern, Vertretern der freien Wirtschaft und Einzelpersonen.

Wir stellen unser Knowhow bei den ca. 100 Anfragen pro Jahr gern allen Interessierten zur Verfügung: von der Vermittlung eines kostengünstigen Clowns für ein Stadtteilfest bis zur Abwicklung eines Projektantrages.

Struktur

Wie alle eingetragenen gemeinnützigen Vereine ist FOKUS eine demokratisch strukturierte Körperschaft. Höchstes Gremium ist die Mitgliederversammlung und ein fünfköpfiger Vorstand übernimmt die strategische Steuerung. Es gibt mehrere hauptamtliche Mitarbeiter, die an zwei unterschiedlichen Standorten eingesetzt sind. Die Geschäftsstelle ist für die Umsetzung von Projekten bzw. Vorhaben zuständig, außerdem ist der Verein an zwei Osnabrücker Schulen mit der Schulsozialarbeit betraut. Die Geschäftsführung erfolgt weitgehend durch die Mitarbeiter in den einzelnen Projekten mit Unterstützung der Verwaltungsfachkraft, der Geschäftstelle und des Vorstands.

FOKUS arbeitet so arbeitsmarktwirksam wie möglich.

In der Geschäftsstelle sind sechs Angestellte als Teilzeitkräfte tätig – einschließlich der Leitungspositionen! Auf diese Weise können wir mehrere unterschiedliche Kompetenzen in unserem Verein zusammenführen und wir setzen unser Personalbudget so effektiv wie möglich ein. Auch hierin zeigt sich das Selbstverständnis des Vereins. Bei personalintensiven kurzzeitigen Projekten werden die Wochenstunden flexibel  vorübergehend aufgestockt und anschließend wieder heruntergefahren. Wir nennen das unsere „JoJo-Arbeitszeiten“.

Gründung

Der Verein wurde 1989 auf Initiative der Leitung des Hauses der Jugend gegründet.

Das Ziel war, eine innovative und kreative Körperschaft auf der Schnittstelle zwischen Jugendarbeit und Kultur zu schaffen. Dies ist unserer Meinung nach hervorragend gelungen.

Die über 40 Mitglieder des Vereins sind Bürgerinnen und Bürger mit beruflichem Hintergrund vornehmlich in den Bereichen Sozialpädagogik, Kultur und Medien.

Das Forum Osnabrück für Kultur und Soziales e.V., kurz FOKUS, ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, dessen Tätigkeitsspektrum kommunale Jugend- und Kulturarbeit umfasst.

Wir sind hauptsächlich in vier Kernbereichen tätig:

  • kulturpädagogische Projekte – Jugendkultur
  • Jugendhilfe in der Schule – Schulsozialarbeit
  • Medienkompetenzförderung
  • Kulturveranstaltungen Open Air

Dabei ist neben der Bereicherung des kulturellen Lebens die Förderung von sozialen und  kulturellen Handlungskompetenzen eines der wichtigen Ziele unserer Arbeit.

Unsere Qualitäten sind:

  • innovative Konzepte und Kreativität
  • unser breites und professionelles Kompetenzspektrum, dass auf langjähriger Erfahrung basiert
  • erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln
  • hervorragende Vernetzung mit anderen Akteuren des Kultur- und Jugendbereichs, der Kreativwirtschaft, lokalen Unternehmen und vielen mehr

FOKUS führt nicht nur eigene Projekte durch, sondern hilft anderen Einrichtungen und Initiativen bei der Realisierung ihrer Vorhaben.

Zudem arbeiten wir mit unseren Partnern an einem beständigen Prozess der Weiterentwicklung von Kompetenzen und einer verbesserten Kommunikation zum Beispiel durch:

  • Gründung und Betreuung von Kommunikationsnetzwerken
  • Seminare und Schulungen zu aktuellen, brisanten Themen des Sozial- & Kulturmanagements
Menü